News Sport Wasserball

Wasserball: Recco mit Supercup-Titel zu Champions League-Duell nach Hannover

Champions League-Gewinner Pro Recco wurde auch Supercup-Gewinner im europäischen Wasserball. Foto: LEN

Pro Recco reist zum Duell in der Wasserball Champions League gegen Wasp 98 Hannover als Sieger des europäischen Supercup.

Die Trophäe im europäischen Wasserball-Supercup wird zumindest physisch erstmals in Hannover Station machen: Direkt vor dem Gastspiel in Niedersachsens Landeshauptstadt setzte sich der italienische Rekordmeister und amtierende Champions League-Gewinner Pro Recco am Montagabend im diesjährigen Supercup-Duell gleich mit 15:4 (3:1, 5:2, 2:0, 5:1) bei Euro Cup-Gewinner Szolnoki VSC durch und erledigte damit seine erste von zwei internationalen Aufgaben der Vorweihnachtswoche eindrucksvoll.

Der Traditionsverein aus der Nähe von Genua gilt als das “Real Madrid des Wasserballs” und reist am heutigen Dienstagmorgen aus Ungarn direkt zu dem bereits am Mittwochabend anstehenden Champions League-Spiel beim deutschen Meister Waspo 98 Hannover (19 Uhr, Stadionbad). Recco ist hier mit fünf Siegen verlustpunktfreier Spitzenreiter der Gruppe B, während die Niedersachsen mit fünf Punkten auf Platz fünf rangieren.

Szolnok geht unter

Mit dem Elf-Tore-Sieg in der diesjährigen Supercup-Partie sorgten die Italiener für das bisher einseitigste Spielresultat in der Historie des mit Unterbrechungen bis 1976 zurückreichenden Wettbewerbs. Die Höhe des Ergebnisses kam für die Experten nicht unerwartet: Szolnok steckt personell im Umbruch und war im diesjährigen Euro Cup-Wettbewerb bereits im Viertelfinale in den beiden dortigen Partien gegen CC Ortigia (Italien) klar unterlegen gewesen.

Die Gäste hatten bereits im zweiten Abschnitt mit 8:2 (16.) geführt, wobei es die Ungarn dem Favoriten phasenweise sehr leicht machten. Beim Sieger trafen gleich neun der elf Feldspieler, wobei Italiens Weltmeister Francesco di Fulvio als einziger Akteur auf drei Tore kam. Für Recco war es bereits der siebte Erfolg im achten Supercup-Auftritt seit 1984, während Szolnok 2017 als damaliger Champions League-Gewinner die Trophäe geholt hatte.

Nicht minder schwer wird es am Mittwoch für den zweiten deutschen Vertreter Wasserfreunde Spandau 04: Parallel zu der Partie in Hannover gastieren die in der Tabelle auf Rang sechs liegenden Berliner ebenfalls von 19 Uhr beim Tabellenzweiten CN Marseille, der bereits in der Vorwoche mit 13:10 gegen Waspo 98 siegreich gewesen ist.

weiterführende Informationen:
➡️ LEN-Homepage
➡️ LEN-Mediathek
➡️ DWL-Homepage
➡️ weitere News aus der Wasserball-Welt

Hinterlasse einen Kommentar

*