News Sport Topnews Wasserball

Champions League Wasserball: Spandau 04 Berlin und Waspo 98 Hannover mit Remis

Ivan Nagaev traf dreimal für Waspo 98 Hannover im Champions League-Duell bei Spandau 04 (Foto: deepbluemedia).

Mit einem Remis endete der deutsche Vergleich in der Champions League im Wasserball zwischen Spandau 04 und Waspo Hannover.

Dramatik pur brachte am zweiten Spieltag der Champions League das Duell der beiden deutschen Wasserball-Spitzenklubs Wasserfreunde Spandau 04 und Waspo 98 Hannover, das nach mehreren Wendungen mit einem 11:11 (3:2, 1:2, 4:1, 3:6)-Unentschieden endete.

Hannover verwandelte einen 5:8-Rückstand nach dem dritten Spielviertel noch in eine 10:9- und 11:10-Führung, musste mit der Schlusssirene doch noch den Ausgleich hinnehmen: 2,3 Sekunden vor dem Ende traf Serbiens Olympiasieger Nikola Dedovic für die Berliner mit seinem dritten Tor des Abends zum 11:11, die damit der drohenden zweiten Niederlage im zweiten Spiel noch von der Schippe sprangen.

Spandauer Ausgleich zwei Sekunden vor dem Ende

“Gefühlt war es aber eher eine Niederlage”, mochte sich Spandau-Manager Peter Röhle über den späten Ausgleich dennoch nicht freuen. Für die beiden deutschen Teams war es im Achterfeld der Gruppe B nach den Auftaktniederlagen jeweils der erste Punktgewinn. Jeweils vier Teams in den beiden Gruppen erreichen das vom 30. Juni bis 2. Juli kommenden Jahres anstehende Final Eight in Belgrad.

Richtig helfen tut die Punkteteilung allerdings keinem der beiden Teams: Bei Europapokalspielen gibt es für den Gewinner drei Punkte, so dass Unentschieden erheblich an Wert einbüßen. “Es ist der zweite Spieltag von vierzehn, Geduld und Kontinuität ist gefragt”, sieht Hannovers Trainer Karsten Seehafer sein Team dennoch auf Kurs.

In dem dicht gedrängten Hauptrunden-Spielplan mit seinen 14 Partien geht es bereits am 20. November weiter. Hier trifft Waspo 98 trifft ersten Heimspiel (14 Uhr, live auf Sport1) auf den Endrundenkandidaten OSC Budapest, während Spandau Kroatiens Topverein Jug Dubrovnik empfängt (19 Uhr, Livestream www.len.eu).

weiterführende Informationen:
➡️ LEN Homepage
➡️ DWL Homepage
➡️ weitere Wasserball-News

Beachten Sie auch:

Hinterlasse einen Kommentar

*