Football Sport Topthemen

Sarah Fuller: Erste Frau spielt Top-College-Football in den USA

Sarah Fuller (r) wärmt sich vor dem Spiel auf. Foto: L.G. Patterson/FR23535 AP/dpa
Sarah Fuller (r) wärmt sich vor dem Spiel auf. Foto: L.G. Patterson/FR23535 AP/dpa

Mit den Worten “Play like a Girl” auf dem Helm schrieb Sarah Fuller Geschichte – als erste Frau in einer der Topligen des US-College-Football.

Vor lauter Aufregung über den historischen Moment rutschte Sarah Fuller immer wieder der Schal vom Gesicht. So wurde das strahlende Lächeln der Medizin-Studentin sichtbar, die als erste Frau in einer Football-Partie der fünf stärksten College-Ligen der USA zum Einsatz gekommen war.

Den historischen Moment vollzog Sarah Fuller am Samstag mit dem Kick-off zur zweiten Hälfte der Partie bei den Missouri Tigers. Und dies nicht mit einem gewohnten hohen und weiten Bogenball sondern aufgrund des deutlichen 0:21-Rückstands mit einem sogenannten Swift-Kick.

Fuller hatte erst eine Woche zuvor mit den Frauen des Fußball-Teams der Vanderbilt Universität das SEC Turnier gewonnen. Mit Blick auf ihre Abstöße und der personellen Problemen folgte ein Anruf vom Football-Team und eine Stunde später warf sie erstmals die Polster über. Es folgte allerdings noch eine Woche, in der geklärt wurde, ob sie spielen darf.

“Sie versuchte nicht, irgendein bahnbrechendes Ereignis zu setzen. Sie hat nur versucht, da zu helfen, wo sie es konnte”, sagte Coach Mason, der ihre Selbstlosigkeit lobte: “Wenn ich gebraucht werde, bin ich ein Commodore”, habe sie ihm gesagt.

Und sie habe der Mannschaft geholfen – und dies in der ganzen Woche mit einem Lächeln im Gesicht. Mit ihrem flachen Kick an die 35-Yard-Linie habe Fuller genau ihren Auftrag erfüllt, versicherte der Trainer später.

“Ich ziehe den Hut vor ihr”, so Mason, der anfügte: “Ich sage immer, Menschen sind grenzenlos und Sarah Fuller konnte heute zeigen, dass dieses Spiel nicht auf ein Geschlecht begrenzt ist. Sie wurde gebraucht und hat ihre Aufgabe erfüllt.”

“Play like a girl”

Nominiert worden war sie, nachdem eine Reihe von Spielern ihres Teams wegen Corona-Infektionen in Quarantäne mussten – unter anderem alle Kicker. Eigentlich ist Sarah Fuller Torhüterin bei der Fußball-Mannschaft der Vanderbilt-Universität. Wegen der Corona-Fälle bat Coach Derek Mason sie um ein Probetraining und war danach überzeugt.

“Das ist unglaublich und fantastisch”, sagte Sarah Fuller schon vor ihrem Einsatz als erste Frau im College-Football. Es sei eine Ehre für sie, dem Team aushelfen zu können. In die Partie ging sie mit einem Helm, auf dessen Rückseite die Worte “Play like a girl”, also “Spiel wie ein Mädchen”, geschrieben standen.

“Der Social-Media-Aspekt ist einfach viel mehr geworden, als ich je gedacht hätte. Es ist verrückt”, erklärte Sarah Fuller auf der Homepage des College-Teams und fügte an: “Aber das muss nicht im Mittelpunkt stehen. Ich möchte für dieses Team alles geben, was ich kann.”

Aufgeregt sei sie gewesen, gestand Sarah Fuller nach ihrem großen Auftritt als erste Frau im Top-Bereich des College-Football. “Ich will allen Mädchen da draußen sagen, dass ihr alles schaffen könnt, was ihr euch vornehmt”, sagte Fuller. Ihr dezimiertes Team allerdings war in Missouri chancenlos und unterlag 0:41.

Sarah Fuller erklärte unterdessen: “Alles was ich sein will, ist ein guter Einfluss für die jungen Mädchen, weil ich selbst einige Male im Sport Rückschläge erlebt habe.” Sie habe so viel Spaß gehabt in den Tagen mit dem Football-Team, dass sie sich eine Fortsetzung vorstellen könne: “Ich will noch mehr darüber lernen, wie man kickt und wie man es besser macht, weil ich wirklich denke, dass ich es verfeinern kann und mich verbessern werde.”

Coach Mason will ihr die Tür weiter offen halten. “Wenn sie weiter kicken will und verfügbar ist, würden wir uns freuen”, sagte er. Sogar Missouri-Trainer Eliah Drinkwitz zeigte sich bewegt von Fullers Auftritt gegen sein Team. “Er hat mir erzählt, dass er Vater von vier Töchtern ist und dass sie zuschauen. Eine Reihe von Vätern und von Trainern ist zu mir gekommen und hat mir gesagt, dass ich sie und ihre Töchter inspiriere”, berichtete Fuller.

© dpa-infocom, dpa:201128-99-500890/3
© dpa-infocom, dpa:201129-99-504390/3

Videobeitrag der Vanderbilt Commodores

Instagram-Post Sarah Fuller:

Beachten Sie auch:



Hinterlasse einen Kommentar

*