News Sport Tischtennis

Deutsche Frauen im Endspiel der Tischtennis-EM

Nina Mittelham spielt bei der Tischtennis-EM groß auf. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Nina Mittelham spielt bei der Tischtennis-EM groß auf. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft der Frauen ist bei der Team-EM in Rumänien überraschend ins Finale eingezogen. Das stark verjüngte und ohne drei Top-Spielerinnen angetretene Team der neuen Bundestrainerin Tamara Boros besiegte im Viertelfinale auch Portugal mit 3:1.

Entscheidende Spielerin war die 24-jährige Nina Mittelham vom Champions-League-Sieger TTC Berlin Eastside, die mit Shao Jieni und Yu Fu gleich beide portugiesischen Top-Spielerinnen schlug. Sabine Winter (Schwabhausen) hatte zum Auftakt in 1:3 Sätzen gegen Yu Fu verloren. Nach Mittelhams Ausgleich brachte Chantal Mantz (Langstadt) die deutsche Mannschaft gegen Ines Matos (3:0) in Führung.

Boros muss bei ihrem ersten internationalen Turnier als Nachfolgerin von Jie Schöpp auf die komplette Stammbesetzung mit Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona verzichten. Bei der Europameisterschaft 2019 hatte das deutsche Team noch in Bestbesetzung im Viertelfinale gegen Portugal mit 2:3 verloren.

© dpa-infocom, dpa:211002-99-451840/2



Hinterlasse einen Kommentar

*