News Sport Wintersport

Skirennfahrer Dreßen verpasst Winterspiele in Peking

Wird Olympia in Peking verpassen: Thomas Dreßen. Foto: Michael Kappeler/dpa
Wird Olympia in Peking verpassen: Thomas Dreßen. Foto: Michael Kappeler/dpa

Gröden (dpa) – Deutschlands Ski-Ass Thomas Dreßen wird auch die nächsten Weltcup-Wochen und die Olympischen Winterspiele in Peking im Februar verpassen.

“Der Fokus liegt auf nächster Saison. Es macht keinen Sinn, groß über Olympia nachzudenken”, sagte der 28-Jährige in einer Medienrunde. Ziel sei es nun, im Frühjahr “top fit und skitechnisch super drauf” zu sein.

Dreßen hatte sich nach der WM in Cortina d’Ampezzo im vergangenen Februar einer Operation am vorgeschädigten rechten Knie unterzogen, bei der ihm freie Knorpelstücke entfernt und der Knorpel geglättet wurde. Die ersten Speed-Events dieses Olympia-Winters hatte der Sieger der legendären Kitzbühel-Abfahrt von 2018 daraufhin verpasst. “Es schaut alles super aus mit dem Knie. Die harte Arbeit hat sich bezahlt gemacht”, berichtete Dreßen nun.

Ein Start bei seinen “Lieblingsrennen” in Wengen und Kitzbühel im Januar käme allerdings zu früh. “Keinem tut das mehr weh als mir selber”, sagte der Speed-Spezialist. Wann er wieder Rennen fahren könne, sei momentan noch unklar. “Kvitfjell ist aber nicht ausgeschlossen”, sagte Dreßen mit Blick auf den Wettkampf Anfang März. Auf der Piste in Norwegen hatte der Deutsche 2018 gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:211216-99-413150/2


Hinterlasse einen Kommentar

*