Fußball News Sport

Domenico Tedesco soll neuer Trainer bei RB Leipzig werden

Soll neuer Trainer bei RB Leipzig werden: Domenico Tedesco. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa
Soll neuer Trainer bei RB Leipzig werden: Domenico Tedesco. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa

RB Leipzig sucht einen Nachfolger für Jesse Marsch. Drei Tage nach dessen Freistellung steht der Club kurz vor einer Lösung.

Leipzig (dpa) – Domenico Tedesco soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur neuer Trainer von RB Leipzig werden und das vor allem in der Bundesliga kriselnde Team wieder auf Champions-League-Kurs bringen.

Zuvor hatten der TV-Sender Sky Sport News HD und die “Bild”-Zeitung berichtet, dass der 36-Jährige kurz vor der Unterschrift bei dem sächsischen Fußball-Bundesligisten stehe.

Zuletzt hatte der Deutsch-Italiener bis zum Mai Spartak Moskau trainiert. Als Cheftrainer war Tedesco, der auf den am Sonntag beurlaubten Jesse Marsch folgen soll, bereits beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und beim damaligen Bundesligisten FC Schalke 04 tätig gewesen. Tedesco könnte bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky) seinen Einstand auf der RB-Trainerbank im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach geben.

Mintzlaff deutet baldige Entscheidung an

Eine Bestätigung gab es zunächst nicht. “Wir arbeiten an einer Lösung”, sagte Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport bei RB, auf dpa-Anfrage. Vereinschef Oliver Mintzlaff hatte bereits beim letzten Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Manchester City (2:1) eine baldige Entscheidung angedeutet. “Wir haben ein sehr gutes Gefühl, dass der Trainer, den wir verpflichten möchten und werden, perfekt zur Mannschaft passt”, sagte Mintzlaff bei DAZN.

Tedesco gehörte von Anfang an zu den Kandidaten auf die Marsch-Nachfolge. Bei seiner ersten Trainerstation in Aue führte er die Sachsen zum Klassenverbleib, wechselte danach aber trotz eines weiter gültigen Kontraktes zum FC Schalke. In seiner ersten Saison in Gelsenkirchen wurde Tedesco Meisterschafts-Zweiter. Nach einem 0:7 gegen Manchester City in der Champions League wurde er aber Mitte März 2019 freigestellt. Nach zwei Jahren bei Spartak Moskau verließ Tedesco den Vizemeister aus persönlichen Gründen im Mai.

© dpa-infocom, dpa:211208-99-301082/4


Hinterlasse einen Kommentar

*