Handball News Sport

SC Magdeburg nach Sieg gegen Nantes im Final Four

Erzielte für den SC Magdeburg gegen HBC Nantes zwölf Tore: Michael Damgaard (l) wirft den Ball. Foto: Ronny Hartmann/dpa
Erzielte für den SC Magdeburg gegen HBC Nantes zwölf Tore: Michael Damgaard (l) wirft den Ball. Foto: Ronny Hartmann/dpa

Magdeburg (dpa) – Der SC Magdeburg hat das Final Four der European League am 28./29. Mai erreicht.

Im Viertelfinal-Rückspiel gegen HBC Nantes aus Frankreich sicherte sich der Handball-Bundesligist mit dem 30:28 (16:12) das Weiterkommen. Überragender Magdeburger war Michael Damgaard mit zwölf Toren, für Nantes traf Pedro Portela mit fünf Toren am häufigsten. Schon das Hinspiel hatte der SCM 28:25 gewonnen.

Der Bundesliga-Tabellenführer startete konzentriert, nahm mehrere Würfe der Gäste weg und zeigte sich vor dem gegnerischen Tor effizient. Die frühe Fünf-Tore-Führung (9:4/12.) zwang Nantes zur ersten Auszeit. Nun mit Mickael Robin im Tor verhinderten die Franzosen, dass sich der SCM weiter absetzte (15:10/24.).

Nantes verkürzte nach Wiederbeginn, hatte aber defensiv zu oft das Nachsehen – vor allem gegen Damgaard. Den Gästen fehlte Aymeric Minne merklich, der sich in der ersten Hälfte bei einem Zweikampf verletzt hatte. Zudem fehlte Trainer Alberto Entrerrios nach einer Corona-Erkrankung. Beim 24:17 (42.) schien die Begegnung praktisch entschieden, doch Nantes kämpfte sich noch einmal bis auf ein Tor heran, konnte das Ausscheiden aber nicht mehr abwenden.

© dpa-infocom, dpa:220503-99-145856/3

Hinterlasse einen Kommentar