Football News Sport

Patrick Esume über die zweite Saison der European League of Football

Michael Freitag, European League of Football - Foto: Michael Freitag, European League of Football
Michael Freitag, European League of Football - Foto: Michael Freitag, European League of Football

Patrick Esume, bekannter TV-Experte und Commissioner der European League of Football, gibt im Interview einen Seitenblick auf die am 4. Juni startende zweite Spielzeit der European League of Football.

Die NFL als Football-Export aus den USA verzeichnet seit einigen Jahren wachsende Zuschauerzahlen und Aufmerksamkeit in Deutschland, zumindest in medialer Sicht scheint der Football arrivierte Sportarten wie Handball, Basketball oder Eishockey im Kampf um den Titel „Ballsportart Nummer 1 nach dem Fußball“ herauszufordern.

In der nächsten Saison wird es auf einer Auslands-Tour erste NFL-Spiele in Deutschland geben und die European League of Football konnte in ihrer zweiten Saison weitere Teilnehmer gewinnen.

Patrick Esume, bekannter TV-Experte und Commissioner der European League of Football, gibt im Interview einen Seitenblick auf die am 4. Juni startende zweite Spielzeit der European League of Football.

Herr Esume, mit welchen Gefühlen blicken Sie dem Start der Saison 2022 in der European League of Football entgegen?

Patrick Esume:
Ich kann es kaum erwarten, dass die zweite Saison beginnt. Die Aufregung steigt von Tag zu Tag, ebenso wie die Vorfreude. Wir haben mehr Teams, mehr Spiele und dadurch auch einen noch stärkeren Wettbewerb. Allen, die den Football lieben, kann ich versprechen: Das wird so richtig knusprig.

Was können die Fans sportlich erwarten?

Patrick Esume:
In den vergangenen Wochen war ich sehr viel unterwegs, habe einige Teams besucht, um mir einen Eindruck zu verschaffen. Die Franchisen bereiten sich intensiv vor, die Kader sind tiefer und stärker geworden. Sie sind deutlich früher ins Training gestartet und daher viel weiter als zu diesem Zeitpunkt im Vorjahr. Ich bin davon überzeugt, dass das Niveau sportlich weiter steigen wird und sich die Fans auf hochklassige Spiele freuen können.

Die Premieren-Saison 2021 war trotz aller Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ein großer Erfolg. Was ist bei Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Patrick Esume:
Natürlich haben wir uns über fast 100.000 Zuschauer in den Stadien und vom Start weg gute TV-Quoten gefreut. Wir haben diese Liga aber nicht allein für die Fans gegründet, sondern für die Spieler, die diesen Sport lieben und voller Leidenschaft betreiben. Daher werde ich niemals den Ausdruck in den Gesichtern der Jungs von Frankfurt Galaxy vergessen in dem Moment, als sie die Trophäe überreicht bekamen. Das ist es, worum es geht.

Im vergangenen Sommer gab es durchaus Zweifel, ob es möglich sei, eine kontinentale Liga aus dem Boden zu stampfen. Einige Experten stellten die Qualität infrage. Wie blicken Sie in dieser Hinsicht auf die erste Saison zurück?

Patrick Esume:
Vor dem Start waren wir natürlich auch gespannt, wo sich die European League of Football sportlich einordnen würde – und es besteht kein Zweifel daran, dass wir direkt zur besten Liga in Europa geworden sind. Das Fundament ist gelegt, darauf bauen wir auf.

Schon die erste Saison hat gezeigt, dass die European League of Football für die Spieler zum Sprungbrett in die NFL werden kann. Was bedeutet Ihnen das?

Patrick Esume:
Es erfüllt uns mit großem Stolz, dass gleich zwei „unserer“ Spieler in der kommenden Saison in der NFL auflaufen. Marcel Dabo hat seine Klasse bei Stuttgart Surge unter Beweis gestellt und die Indianapolis Colts auf sich aufmerksam gemacht. Adedayo Odeleye überragte bei Berlin Thunder und erhielt einen Vertrag bei den Houston Texans. Die beiden stechen heraus, aber es waren 14 Spieler aus der European League of Football, die eine Einladung zum International Combine der NFL in London erhalten hatten.

Wie bewerten Sie, dass zur Saison 2022 auch NFL-Erfahrung in die European League of Football kommt?

Patrick Esume:
Das ist einfach großartig! Jim Tomsula, Headcoach von Rhein Fire, ist eine Football-Legende und jeder, der mit ihm arbeiten darf, wird davon profitieren.

Gleiches gilt für den langjährigen NFL-Profi Björn Werner, der als Gesellschafter und Sportdirektor bei Berlin Thunder eingestiegen ist. Bei Stuttgart Surge übernimmt mit Jakob Johnson sogar ein aktueller NFL-Star als Teileigentümer Verantwortung. Sie bringen Erfahrung und Expertise aus der besten Sportliga der Welt ein.

Wie angekündigt wächst die European League of Football schon im zweiten Jahr. Was erwarten Sie von den Zugängen?

Patrick Esume:
In der ersten Saison waren es acht Teams aus drei Nationen, jetzt gehen wir mit zwölf Teams aus fünf Nationen an den Start. Die Vienna Vikings und die Raiders Tirol haben den Football in Österreich in den zurückliegenden zehn Jahren beherrscht. Rhein Fire kehrt nach dem Aus der NFL Europe auf die große Bühne zurück und die Istanbul Rams werden alles dafür tun, um die Türkei gut zu vertreten. Wir sind stolz, diese Franchisen in der Liga zu haben.

Welche Neuerungen gibt es von Seiten der Liga rund um die Spieltage?

Patrick Esume:
Wir haben 2021 unzählige Fehler gemacht. Zum Glück, denn daraus lernen wir. Insbesondere im Bereich Statistiken müssen und werden wir uns signifikant verbessern. Das gilt sowohl für die Erhebung als auch für die Präsentation und Distribution. Das bereiten wir auf der Homepage besser auf. Zudem wird die Liga zum Start der Saison 2022 eine eigene App anbieten, in der den Fans alle relevanten Informationen zur Verfügung gestellt werden.

Am ersten Juni-Wochenende geht?s los. Wer steht auf Ihrer Favoriten-Liste?

Patrick Esume:
Als Commissioner halte ich mich mit Prognosen zurück, da will ich weder Druck aufbauen noch irgendwem vor den Kopf stoßen. Die acht Teams, die 2021 dabei waren, haben einen Vorsprung, was die Erfahrung betrifft. Die vier Teams, die dazu kommen, werden sicher mit großer Euphorie in die Saison gehen. Ich freue mich auf packende, enge Duelle.

Alle Franchisen eint der Traum vom Einzug in das Championship Game am 25. September im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt (Österreich).

Patrick Esume:
Es ist ein offenes Rennen und ich bin selbst gespannt, welche Teams sich durchsetzen können. Doch allen Football-Fans kann ich nur ans heiße Herz legen, sich Tickets für das Finale zu besorgen und in Klagenfurt dabei zu sein.

An diesem Wochenende liefern wir das größte Football-Event in Europa. Es ist nicht allein das Spiel mit einer spektakulären Halftime-Show, in der Bausa, reezy und weitere Top-Acts auftreten. Wir werden auch am Abend vor dem Finale eine Riesenparty feiern. Leute, lasst euch das nicht entgehen.

Über die European League of Football:

Am 4. Juni startet die European League of Football in die Saison 2022. Zum Auftakt treffen die Cologne Centurions auf die Istanbul Rams aus der Türkei. Am 5. Juni folgen fünf weitere Highlights: Der amtierende Champion Frankfurt Galaxy erwartet Rhein Fire, Stuttgart Surge die Barcelona Dragons aus Spanien. Die polnische Franchise Panthers Wroclaw empfängt die Leipzig Kings, Vorjahresfinalist Hamburg Sea Devils misst sich mit Berlin Thunder. Zudem steht die „Battle of Austria“ zwischen den Vienna Vikings und den Raiders Tirol auf dem Plan.

» Tickets für die Spiele der European League of Football

weitere News aus dem Football

Hinterlasse einen Kommentar