News Sport

Davis-Cup-Teamchef: Kanada „eine Herkules-Aufgabe“

«Wir haben bewiesen, dass wir gegen große Mannschaften gewinnen können», sagt Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann. Foto: Frank Molter/dpa
«Wir haben bewiesen, dass wir gegen große Mannschaften gewinnen können», sagt Davis-Cup-Teamchef Michael Kohlmann. Foto: Frank Molter/dpa

Hamburg (dpa) – Nach der souveränen Gruppenphase im Davis Cup sieht Teamchef Michael Kohlmann in Viertelfinal-Gegner Kanada eine große Herausforderung.

„Sie haben mit Denis Shapovalov und Félix Auger-Aliassime zwei Weltklasse-Spieler“, sagte der 48-Jährige. „Wenn die in Bestbesetzung antreten, ist das mit Sicherheit eine Herkules-Aufgabe. Aber wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir haben bewiesen, dass wir gegen große Mannschaften gewinnen können.“ Zudem glaube er nicht daran, dass Kanada mit dem besten Aufgebot antrete. Deutschland muss beim Final 8 in Malaga am 24. November gegen die Nordamerikaner antreten.

Die Gruppenphase in Hamburg hatten die deutschen Tennis-Herren auch ohne ihren am Fuß verletzten Star Alexander Zverev ungeschlagen gemeistert. Auf den 25-Jährigen müssen sie wohl auch in Spanien verzichten. „Sascha hat ein paar Arztbesuche hinter sich, aber die genaue Therapieanleitung ist wohl noch nicht da. Er muss jetzt ruhen“, sagte Kohlmann. Zverev hatte selbst von einer Ausfallzeit von mehreren Wochen gesprochen, so dass das Finalturnier des Davis Cups zu früh kommen dürfte.

Kohlmann sprach sich zudem für eine Regeländerung bei der Auslosung aus. In diesem Jahr stand schon vor der Gruppenphase fest, auf welchen Gegner man im Erfolgsfall treffen würde. „Das muss man definitiv abstellen. Das haben schon mehrere Nationen gesagt und ich glaube, dass ist bei der ITF angekommen“, sagte Kohlmann. Die Auslosung für das Viertelfinale solle erst gemacht werden, wenn alle Teams feststünden.

© dpa-infocom, dpa:220918-99-810644/3

Hinterlasse einen Kommentar