Wissenschaft

Bis zu 40 Mutationen: Neue Corona-Variante in Afrika entdeckt

Eine Zelle (grün) ist mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2, violett) infiziert. Foto: Niaid/Europa Press/dpa
Eine Zelle (grün) ist mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2, violett) infiziert. Foto: Niaid/Europa Press/dpa

Noch eine neue Variante – sie weist bis zu 40 Mutationen auf. Die panafrikanische Gesundheitsbehörde Africa CDC sieht “Anlass zur Sorge”.

In Afrika ist laut der panafrikanischen Gesundheitsbehörde Africa CDC eine neue Corona-Variante registriert worden.

Sie sei bei Reisenden aus Tansania in Angola entdeckt worden, teilte der Leiter der Africa CDC, John Nkengasong, bei einer Pressekonferenz mit.

Die neue Variante weise bis zu 40 Mutationen auf. “Das ist sicherlich eine Variante, die Anlass zur Sorge gibt”, sagte er. Das ostafrikanische Tansania hat seit Mitte vergangenen Jahres keine Daten über Covid herausgegeben.

Auch aktuell gebe es keine Informationen zur genauen Zahl der Fälle dort, so die CDC. Der vor kurzem verstorbene tansanische Präsident John Magufuli hatte vergleichsweise lockere Corona-Einschränkungen spät eingeführt.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-53503/3

weiterführende Informationen:
➡️ Karte: Corona-Übersicht der WHO
➡️ The ONE-Africa Covid-19-Tracker
➡️ weitere News rund um das Thema Corona



Hinterlasse einen Kommentar

*