Wintersport

Das bringt der Wintersport am Samstag, dem 30. Januar 2021

Will den WM-Titel gewinnen: Rennrodler Felix Loch. Foto: Tobias Hase/dpa
Will den WM-Titel gewinnen: Rennrodler Felix Loch. Foto: Tobias Hase/dpa

Die deutschen Rodler wollen am heutigen Samstag bei der WM am Königssee weitere Titel und Medaillen holen. Heimspiele gibt es im Wintersport am Samstag auch für die Skispringer, die Alpin-Damen und im Skicross – sofern das Wetter mitmacht.

Der Wintersport am heutigen Samstag in der Übersicht:

Rodeln

Weltmeisterschaft in Königssee, Deutschland
09.30 Uhr: Doppelsitzer, 1. Durchgang (ARD und Eurosport2)
10.50 Uhr: Doppelsitzer, 2. Durchgang (Eurosport2)
12.50 Uhr: Einsitzer, Männer, 1. Durchgang (Eurosport2)
15.00 Uhr: Einsitzer Männer, 2. Durchgang (ARD und Eurosport2)

An die Rodel-WM 2016 am Königssee hat Felix Loch noch gute Erinnerungen. “Das war schon ein ganz spezielles Event, vor allem weil ich auch in allen drei Disziplinen gewonnen habe”, sagte der WM-Favorit vor den siebten Titelkämpfen in der Eisarena in Schönau.

“2016 war richtig Party, da ging es voll ab. Das haben wir dieses Mal leider nicht, aber ich bin froh, dass wir unseren Sport ausüben dürfen”, sagte der 31-Jährige, der mit einem weiteren Sieg am Samstag Rekord-Weltmeister werden kann.

Zuvor wollen die Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken nach einer durchwachsenen Saison mit bislang zwei Weltcupsiegen ihren WM-Titel verteidigen. Im Sprint am Freitag siegten Tobias Wendl und Tobias Arlt, Loch ging im Einzel noch leer aus.

Ski Alpin

Weltcup in Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
11.00 Uhr: Super-G der Damen (ARD und Eurosport)

Weltcup in Chamonix, Frankreich
09.30/12.30 Uhr: Slalom der Männer (ARD und Eurosport)

Der Start in das erste Heim-Wochenende im alpinen Ski-Weltcup begann schon am Freitag mit einem Dämpfer: Wegen des anhaltenden, schlechten Wetters konnten keine Trainings gefahren werden, daher fällt auch die Abfahrt am Samstag aus. Stattdessen soll ein Super-G stattfinden – wenn denn die Witterung passt.

Neben Kira Weidle aus Starnberg darf auch die Regensburgerin Anna Schillinger starten; die 19-Jährige gibt ihr Weltcup-Debüt. Die Männern sind derweil in Chamonix dran, wo Linus Straßer im Slalom seine bärenstarke Form vom Monatsanfang wiederfinden und die jüngste Formdelle hinter sich lassen will.

Skispringen:

Weltcup in Willingen, Deutschland
16.00 Uhr: Großschanzen-Einzel der Männer (ARD und Eurosport)

Weltcup in Titisee-Neustadt, Deutschland
13.45 Uhr: Großschanzen-Einzel der Frauen

Heimspiele für die Skispringer! Für Markus Eisenbichler und Co. geht es auf der Mühlenkopfschanze um Siege und eine Prämie von 15 000 Euro für den besten Einzelspringer des Wochenendes. Am Samstag wird der Nachfolger von Stephan Leyhe gesucht, der im Vorjahr im Upland das Einzel gewann.

Die Springerinnen sind erstmals auf der Großen Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt gefordert. Gelingt beim Heim-Weltcup erstmals in dieser Saison der Sprung aufs Podest für das deutsche Team? Chancen dazu hat vor allem Katharina Althaus, der Bundestrainer Andreas Bauer ‘den Anschluss an die absolute Spitze’ attestiert.

Nordische Kombination:

Weltcup in Seefeld, Österreich, Männer
13.30 Uhr: Skispringen von der Normalschanze (ARD und Eurosport 2)
15.30 Uhr: 10 Kilometer Langlauf (ARD)

Nach einem intensiven Langlaufrennen und Rang drei am Freitag brauchte Vinzenz Geiger dringend Erholung. Viel Zeit hat der Oberstdorfer dafür nicht. Schon am Samstag steht der zweite Akt des prestigeträchtigen Seefeld-Triples auf dem Programm.

Nach dem Skispringen geht es in ein Zehn-Kilometer-Rennen. Geiger und seine deutschen Teamkollegen wollen den führenden Norweger Jarl Magnus Riiber noch etwas mehr unter Druck setzen, als dies am Freitag gelang.

Bob

Weltcup-Finale (bis Sonntag, 31.01.2021)
12.10 Uhr: Zweier, Männer, 1. Durchgang (ARD)
13.40 Uhr: Zweier, Männer, 2. Durchgang (ARD)
16.00 Uhr: Frauen-Monobob, 1. Durchgang
17.30 Uhr: Frauen-Monobob, 2. Durchgang

Auf seiner Lieblingsbahn in Innsburck/Igls will Dominator Francesco Friedrich den Gesamtweltcup-Gewinn endgültig eintüten. Niemand zweifelt mehr daran, dass dies dem Sachsen mit Top-Anschieber Alexander Schüller auch gelingen wird. Schließlich muss Friedrich nur noch ins Ziel kommen.

Einmal wurde er in diesem Winter in Innsbruck aber schon bezwungen – von Teamkollege Johannes Lochner, der auch diesmal sein größter Konkurrent sein dürfte. Der Junioren-Weltmeister Hans-Peter Hannighofer schnuppert vor seinem WM-Einsatz bei den Großen in Altenberg noch einmal Weltcup-Luft. Im Frauen-Monobob geht es um die WM-Startplätze. Hier hat der deutsche Verband noch keine Nominierung vorgenommen.

Langlauf

Weltcup in Falun, Schweden
13.30 Uhr: 15 Kilometer klassische Technik, Männer (Eurosport)
14.55 Uhr: 10 Kilometer klassische Technik, Frauen (Eurosport)

Der Auftakt war vielversprechend, zumindest für die deutschen Langlauf-Frauen. Victoria Carl und Katharina Hennig schafften schon in der freien Technik Top-15-Plätze und wollen sich nun im klassischen Stil noch weiter nach vorne schieben.

Bei den Männern gilt es, Russlands Rüpel Alexander Bolschunow zu schlagen. Der 24-Jährige hatte am Freitag direkt das erste Rennen nach seinem fulminanten Bodycheck gegen einen finnischen Widersacher gewonnen.

Eisschnellauf

Weltcup in Heerenveen, Niederlande
14.10 Uhr: 1500 Meter, Damen
15.09 Uhr: 1500 Meter, Herren
15.58 Uhr: 500 Meter, Damen
16.38 Uhr: 500 Meter, Herren
17.16 Uhr: Massenstart, Damen
17.33 Uhr: Massenstart, Herren

Erneut ruhen die größten Hoffnungen der Deutschen auf der 48 Jahre alten Claudia Pechstein. Die Berlinerin möchte im Massenstartrennen bei ihrem 331. Weltcupstart möglichst noch weiter nach vorn laufen als in der vorigen Woche, als sie mit Platz acht die beste Einzelplatzierung des deutschen Damen-Teams sicherte. Joel Dufter wird nach seinem Sturz in der Vorwoche über 500 Meter noch einmal in der B-Gruppe antreten müssen.

Ski Freestyle

Weltcup in Feldberg, Deutschland
12.00 Uhr: Skicross der Männer und Frauen (ARD Livestream)

Am vorigen Wochenende zeigten die deutschen Skicrosser im schwedischen Idre Fjäll, dass sie um die Podien mitfahren können. Nun wollen sie im Schwarzwald ihre Form erneut bestätigen und sich weiter Schwung holen vor der WM im Februar.

Sechs DSV-Männer gehen ins Rennen, bei den Frauen ist nach dem Verletzungs-Aus von Daniela Maier dagegen keine Deutsche dabei. Vor dem Wettkampf gilt es aber zunächst, Daumen zu drücken, damit das Wetter ein Rennen zulässt.

Snowboard

Weltcup in Moskau, Russland
17.00 Uhr: Parallel-Slalom der Männer und Frauen (ARD Livestream)

In der russischen Hauptstadt konnten die Alpin-Snowboarder aus Deutschland noch nie auf das Podest fahren. Diesmal wäre ein Erfolg speziell, hatten die Sportler doch Reisepech: Alle Snowboards, das Servicematerial sowie das Gepäck von Gesamt-Weltcupsiegerin Ramona Hofmeister und Teamkollegin Melanie Hochreiter kamen erst zwei Tage nach den Athleten und Trainern am Freitagnachmittag an.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-227013/3



Hinterlasse einen Kommentar

*