Fußball

FC Barcelona: Marc-Andre ter Stegen vor OP und Vertragsverlängerung

Marc-Andre ter Stegen steht noch bis Juni 2022 beim FC Barcelona unter Vertrag. Foto: Bernd Thissen/dpa
Marc-Andre ter Stegen steht noch bis Juni 2022 beim FC Barcelona unter Vertrag. Foto: Bernd Thissen/dpa

Spanischen Medien zu Folge steht Marc-Andre ter Stegen beim FC Barcelona vor der Vertragsverlängerung. Zudem scheint für eine nötige Operation nur noch der passende Zeitpunkt gesucht zu werden.

Dem deutschen Fußball-Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen steht mit Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung und der Entscheidung über eine Operation nach Medienberichten ein bewegter Sommer bevor.

Der 28-Jährige stehe mit dem FC Barcelona nicht nur vor einer schwierigen Herausforderung in der Champions League, sondern auch vor einer wichtigen Vertragsverlängerung – und möglicherweise auch vor einer Operation.

Ter Stegen habe trotz mehrerer Behandlungen noch Beschwerden an der Patellasehne im rechten Knie und erwäge deshalb, sich operieren zu lassen, berichteten am Samstag die Fachzeitung AS und andere spanische Medien.

Die endgültige Entscheidung über den Eingriff sei allerdings noch nicht gefallen, schrieb AS, weil nach der OP nach Schätzung der Ärzte eine Zwangspause von drei bis vier Monaten nötig sein würde, die dem Keeper zu lang erscheine.

Vor dem eventuellen Eingriff wolle der Keeper mit Barça aber auf jeden Fall erstmals seit 2015 die Königsklasse gewinnen. Um sich für das Mini-Turnier in Lissabon zu qualifizieren, müssen sich die Katalanen am 8. August im Achtelfinal- Rückspiel daheim gegen den SSC Neapel (Hinspiel 1:1) durchsetzen.

Gleichzeitig gehen den Berichten zufolge die Gespräche zur Vertragsverlängerung des noch bis Juni 2022 laufenden Kontrakts von Marc-Andre ter Stegen um weitere drei Jahre weiter.

Die Verhandlungen mit dem früheren Mönchengladbacher seien zuletzt sehr gut vorangekommen, schrieb am Samstag die katalanische Sportzeitung Mundo Deportivo. Im Verein hoffe man, den neuen Kontrakt spätestens zu Beginn der nächsten Saison unterschreiben zu können.

© dpa-infocom, dpa:200725-99-922335/2

➡️ weitere News aus der Rubrik “Fußball”

Share this:

Hinterlasse einen Kommentar

*