Wintersport

Sturz: Markus Eisenbichler kann WM-Titel in Oberstdorf nicht verteidigen

Markus Eisenbichler kommt bei seinem zweiten Sprung zu Fall. Foto: Daniel Karmann/dpa
Markus Eisenbichler kommt bei seinem zweiten Sprung zu Fall. Foto: Daniel Karmann/dpa

Titelverteidiger Markus Eisenbichler ist beim WM-Einzel der Skispringer in Oberstdorf gestürzt. Bei seinem zweiten Sprung auf 134 Meter kam der 29 Jahre alte Bayer nach der Landung zu Fall und stürzte kopfüber in den Schnee.

Eisenbichler konnte selbst aus dem Auslauf gehen und fluchte wenige Augenblicke später schon wieder zünftig in die TV-Kamera. Seine Chancen auf eine Titelverteidigung am heimischen Schattenberg waren schon nach dem schwachen ersten Sprung auf 122,5 Meter dahin. 

Vor zwei Jahren hatte Markus Eisenbichler das WM-Einzel in Tirol vor seinem Teamkollegen Karl Geiger gewonnen. Neben diesem jubelte Eisenbichler kurz darauf, Geiger hatte mit Bronze eine Medaille gewonnen. Es siegte Stefan Kraft aus Österreich vor Robert Johansson aus Norwegen.

Markus Eisenbichler landete in der Endabrechnung nach dem schwachen Sprung auf 122,5 Meter und dem Sturz bei 134 Meter auf Rang 17. “Scheiße”, rief der Titelverteidiger lautstark. Später feierte er schon wieder mit Geiger: “Megageil, dass der Karl ‘ne Medaille macht!”

© dpa-infocom, dpa:210305-99-707444/2

➡️ weitere News aus der Themenwelt Wintersport

Beachten Sie auch:



Hinterlasse einen Kommentar

*