Rennrad Sport

“Immer unglücklicher”: Tom Dumoulin nimmt sich Radsport-Auszeit

Nimmt sich erstmal eine Auszeit vom Radsport: Tom Dumoulin. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
Nimmt sich erstmal eine Auszeit vom Radsport: Tom Dumoulin. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa

Der ehemalige Giro-Sieger und Zeitfahr-Weltmeister Tom Dumoulin wird sich überraschend eine Auszeit vom professionellen Straßenradsport nehmen.

“Ich habe gestern die Entscheidung getroffen. Und das Team unterstützt mich dabei, und es fühlt sich wirklich gut an”, sagte der 30 Jahre alte Niederländer in einem am Samstag auf der Webseite seines Teams Jumbo-Visma veröffentlichten Video-Statement.

“Es ist so, als ob ein Rucksack von hundert Kilo von meinen Schultern gerutscht ist”, ergänzte Dumoulin im Interview auf der Homepage von Jumbo-Visma.

Eigentlich für Tour de France vorgesehen

Noch am Tag zuvor hatte der Gesamtsieger des Giro d’Italia und Zeitfahr-Weltmeister des Jahres 2017 mit seinem Team das Rennprogramm für die Saison 2021 bekanntgegeben.

Demnach sollte Dumoulin mit dem letztjährigen Gesamtzweiten Primoz Roglic aus Slowenien und seinem niederländischen Landsmann Steven Kruijswijk eine Dreierspitze bei der 108. Frankreich-Rundfahrt bilden.

Ob und wann Tom Dumoulin, der das Jumbo-Visma-Trainingslager in Spanien am Samstag verließ, nach seiner Auszeit wieder ins Renngeschehen zurückkehrt, ließ der Teamkollege der drei Deutschen Tony Martin, Paul Martens und Christoph Pfingsten vorerst offen.

“Die Frage, was ich selbst will, ob ich überhaupt noch Radprofi sein will, ist immer wieder aufgeploppt bei mir in den letzten Monaten, und ich habe keine Zeit dafür gefunden, sie zu beantworten”, erklärte der Niederländer.

“Ich wurde immer unglücklicher. Um Antworten auf meine Fragen zu finden, nehme ich jetzt erst mal eine Auszeit”, so Tom Dumoulin.

© dpa-infocom, dpa:210123-99-141546/3

Twitter-Video Team Jumbo-Visma

➡️ weitere News aus der Themenwelt “Radsport”



Hinterlasse einen Kommentar

*