Fußball

Kiel Tabellenführer in 2. Bundesliga – Terodde rettet HSV den Sieg

Holstein Kiel gewann auch bei Jahn Regensburg. Foto: Armin Weigel/dpa
Holstein Kiel gewann auch bei Jahn Regensburg. Foto: Armin Weigel/dpa

Der Hamburger SV hat seine Negativserie dank Torjäger Terodde beendet, Spitzenreiter Kiel seine Erfolgsserie fortgesetzt. Hannover kassierte die fünfte Auswärtsniederlage.

Holstein Kiel hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verteidigt, der Hamburger SV bleibt nach dem Ende seiner Negativserie an den Aufstiegsplätzen dran.

Die Kieler gewannen am Samstag bei Jahn Regensburg mit 3:2 (2:1) und rangieren damit vor den am Freitag ebenfalls siegreichen Greuther Fürth und VfL Bochum mit 22 Punkten auf Rang eins.

Die Treffer für die seit sechs Spielen unbesiegten ‘Störche’ erzielten Jae-Sung Lee mit einem Doppelpack (32./37.) und der überragende Fin Bartels mit dem Treffer in der 66. Minute. Albion Vrenezi hatte die Regensburger mit 1:0 in Führung gebracht, Scott Kennedy (90.) den Anschlusstreffer erzielt.

HSV beendet Negativserie

Simon Terodde (r) schoss den HSV zum Sieg. Foto: Thomas Frey/dpa
Simon Terodde (r) schoss den HSV zum Sieg. Foto: Thomas Frey/dpa

Der auf zwei Positionen veränderte Hamburger SV bleibt dem Führungstrio auf den Fersen und beendet seine Serie von fünf sieglosen Spielen mit dem 2:1 (0:0)-Erfolg bei Darmstadt 98 durch einen Doppelpack von Simon Terodde (71./87.), der im Nachschuss eines von ihm zunächst verschossenen Elfmeters traf und drei Minuten vor Schluss den Siegtreffer erzielte. Die Gastgeber, die durch Tobias Kempe (78.) zum Ausgleich kamen, beendeten die Partie nach der Gelb-Roten Karte für Patrick Herrmann mit zehn Spielern.

Hannover 96 musste beim 0:1 (0:1) gegen den 1. FC Heidenheim auf seinen zuletzt überragenden Torhüter Michael Esser wegen Leistenproblemen verzichten und im sechsten Auswärtsspiel die fünfte Niederlage hinnehmen. Sein Vertreter Michael Ratajczak hatte beim Siegtreffer von Torjäger Christian Kühlwetter (20.) keine Chance. Für den Heidenheimer Stürmer war es bereits der neunte Saisontreffer. Damit verbessern sich die Ostwürttemberger auf den fünften Tabellenplatz.

Bereits am Freitag hatten Greuther Fürth beim 3:0 in Sandhausen und der VfL Bochum beim 3:0 gegen Bundesligaabsteiger SC Paderborn ihre Spitzenpositionen bestätigt. VfL-Spielmacher Robert Zulj war mit zwei Treffern Mann des Tages in Bochum.

© dpa-infocom, dpa:201212-99-666885/5

weiterführende Links:
➡️ Spielplan 2. Bundesliga
➡️ Tabelle 2. Bundesliga
➡️ News zu den Freitagsspielen



Hinterlasse einen Kommentar

*