Fußball News Sport

DFB-Auswahl gegen Armenien mit ter Stegen und Havertz

Die DFB-Spieler stehen vor dem Aufwärmen auf dem Rasen. Foto: Christian Charisius/dpa
Die DFB-Spieler stehen vor dem Aufwärmen auf dem Rasen. Foto: Christian Charisius/dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Länderspiel des Jahres mit Marc-André ter Stegen im Tor und Rückkehrer Kai Havertz in der Offensive.

Angesichts der Ausfälle zahlreicher Stammkräfte wechselt Bundestrainer Hansi Flick im abschließenden WM-Qualifikationsspiel in Eriwan gegen Armenien Personal in allen Mannschaftsteilen.

“Auch wenn die Mannschaft ganz anders ausschaut wie in den Spielen zuvor, ist die Qualität sehr gut. Sie können heute auf sich aufmerksam machen”, sagte Flick beim TV-Sender RTL.

Nach sechs Siegen in sechs Spielen will Flick die Erfolgsserie fortsetzen: “Wir wissen alle, dass die Gegner nicht so die Qualität hatten wie die Top-Mannschaften. Trotzdem ist es wichtig, dass man auch diese Spiele gewinnt. Die Art und Weise ist einfach klasse gewesen.”

In der Abwehr stehen der rechtzeitig fit gewordene Thilo Kehrer, Matthias Ginter, Jonathan Tah und David Raum gemeinsam auf dem Feld. Mit dabei sind nur noch 16 Feldspieler sowie drei Torhüter.

Nach dem Ausfall des Quarantäne-Quintetts um den corona-infizierten Niklas Süle fehlt unter anderen auch dessen Münchner Vereinskollege Leon Goretzka wegen einer Halsverletzung. Manuel Neuer wird von Flick wie auch Marco Reus geschont. Als Kapitän wird Neuer von Thomas Müller vertreten, es ist das 110. Länderspiel des Bayern-Anführers. Für die WM 2022 in Katar ist Deutschland bereits seit Anfang Oktober qualifiziert.

In der Offensive starten neben dem am vergangenen Donnerstag gegen Liechtenstein gesperrten Havertz und Müller auch Sané und Hofmann, der offensiver agieren dürfte als zuletzt als Rechtsverteidiger. Das Spiel ordnen sollen Florian Neuhaus und Gündogan als Vertreter von Goretzka und Joshua Kimmich.

Die deutsche Aufstellung:

ter Stegen – Kehrer, Ginter, Tah, Raum – Neuhaus, Gündogan – Hofmann, Müller, Sané – Havertz

© dpa-infocom, dpa:211114-99-995506/4

weitere News aus der Fußball-Welt:


Hinterlasse einen Kommentar

*