Football

Corona: Schon mehr als 30 NFL-Spieler verzichten auf Saison

Hat sich entschlossen auf die NFL-Saison zu verzichten: Damien Williams von den Kansas City Chiefs. Foto: Charlie Riedel/AP/dpa
Hat sich entschlossen auf die NFL-Saison zu verzichten: Damien Williams von den Kansas City Chiefs. Foto: Charlie Riedel/AP/dpa

Immer mehr Football-Spieler verzichten wegen der Coronavirus-Pandemie auf die kommende NFL-Saison, bereits mehr als 30 Fälle sind bekannt.

Ein zweiter Spieler von Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs entschied sich aufgrund der Corona-Pandemie gegen eine Teilnahme an dieser NFL-Spielzeit. Ligaweit haben sich in den vergangenen Tagen schon mehr als 30 Profis zu diesem Schritt entschlossen.

Nach Laurent Duvernay-Tardif ist Runningback Damien Williams nach ESPN-Informationen der zweite Chiefs-Spieler, der auf die Saison verzichtet. Der 28-Jährige zählte mit zwei Touchdowns im Februar zu den wichtigsten Spielern beim Super-Bowl-Sieg gegen die San Francisco 49ers und ist die erste Wahl auf seiner Position.

Bei den New England Patriots um den deutschen Profi Jakob Johnson entschieden sich zuvor neben dem prominenten Verteidiger Dont’a Hightower auch Patrick Chung, Dan Vitale und Najee Toran gegen die kommende Saison. Die New York Giants müssen auf Nate Solger verzichten, Devin Funchess fehlt den Green Bay Packers, Michael Pierce den Minnesota Vikings.

Auf diese Möglichkeit hatten sich Liga und Spielergewerkschaft verständigt: Die Spieler verzichten dadurch auf mehrere Millionen Dollar, weil sie anstelle des Gehaltes lediglich eine Entschädigung von 150.000 Dollar erhalten sollen.

Weitere Verzichte werden erwartet

Diese Liste der Spieler, die aufgrund der Corona-Pandemie auf die NFL-Saison verzichten, ist nicht zu Ende und mag in den nächsten Tage noch länger werden.

Zwischen der NFL und der Spielergewerkschaft NFLPA gibt es noch keine Einigung über die genaue Formulierung der Klauseln im Tarifvertrag. Vom Tag der Unterschrift an haben Profis nach Angaben von US-Medien noch sieben Tage Zeit, sich von der Saison zu verabschieden.

Nach NFLPA-Angaben haben sich vor Beginn der Trainingscamps in den vergangenen Tagen 107 NFL-Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Seitdem die Spieler bei ihren Clubs sind, gab es demnach 21 positiv getestete Profis.

Die NFL will ihre Saison im September starten und ähnlich wie die Major League Baseball in den Stadien der Teams spielen. Zuschauer wird es wohl nicht geben. In der MLB hatten sich in den vergangenen Tagen mindestens 16 Spieler der Miami Marlins infiziert, einige Spiele sind infolgedessen bereits abgesagt.

Laurent Duvernay-Tardif hatte seinen Verzicht auch mit den Erfahrunge begründet, die er als studierter Mediziner während der Pandemie gesammelt habe: Wenn er ein Risiko für seine eigene Gesundheit eingehen wolle, dann tue er dies, um Patienten zu helfen. Er könne sich nicht erlauben, das Virus möglicherweise zu übertragen, indem er einfach den Sport ausübe, den er liebe,

© dpa-infocom, dpa:200730-99-975417/2

Beachten Sie auch:

Hinterlasse einen Kommentar

*