News Sport Triathlon

Triathlon-Mixed-Staffel EM-Zweite – Frankreich zu stark

Bei der Staffel müssen die Teilnehmenden 300 Meter schwimmen. Foto: Ulrich Gamel/Kolbert-Press/dpa/Archivbild
Bei der Staffel müssen die Teilnehmenden 300 Meter schwimmen. Foto: Ulrich Gamel/Kolbert-Press/dpa/Archivbild

München (dpa) – Die deutsche Triathlon-Mixed-Staffel hat bei der EM in München nach einer Aufholjagd noch Silber gewonnen.

Nach einigen Problemen bei Valentin Wernz als erstem Starter brachten Nina Eim, Simon Henseleit und Laura Lindemann das Team unter dem Jubel der tausenden Zuschauerinnen und Zuschauern noch auf Rang zwei.

Gegen die Franzosen hatte das deutsche Quartett keine Chance mehr. Angeführt vom Europameister Leo Bergere siegte die Equipe Tricolore nach 4 mal 300 Metern Schwimmen, 7,2 Kilometern Radfahren und 1600 Metern Laufen überlegen mit 33 Sekunden Vorsprung. Bronze sicherte sich die Schweiz 16 Sekunden hinter Deutschland.

Zweite Medaille für Triathleten

Nach Silber für Lindemann am Freitag brachte der zweite Rang in der olympischen Staffel die zweite Medaille für die Deutsche Triathlon Union bei den kontinentalen Titelkämpfen im Olympiapark. Bei den Männern war Jonas Schomburg aus Langenhagen am Samstag über die Kurzdistanz von 1500 Metern Schwimmen, 40 Kilometern auf dem Rad und zehn Kilometer Laufen als Siebter unter die Top Ten gekommen.

Der Saarbrücker Wernz hatte in der Staffel nach Problemen auf dem Rad Nina Eim mit einem Rückstand von 43 Sekunden ins Rennen geschickt. Die EM-Vierte aus Potsdam übergab nach einer starken Vorstellung als Dritte auf den Nürnberger Simon Henseleit, der das Team bis auf Rang zwei brachte.

Lindemann und die Schweizer Schlussstarterin Julie Derron lagen bis zum Wechsel auf der Laufstrecke beieinander. Dann brachte ein früher Zwischenspurt der Potsdamerin den entscheidenden Vorsprung. Die Französin Cassandra Beaugrande war aber nicht mehr einzuholen.

© dpa-infocom, dpa:220814-99-386312/2


Hinterlasse einen Kommentar