Fußball Sport Topnews

Oldies und Weltmeister: Die Winter-Transfers der Fußball-Bundesliga

Wieder zurück in der Bundesliga: Sami Khedira wechselt zu Hertha BSC. Foto: Marius Becker/dpa
Wieder zurück in der Bundesliga: Sami Khedira wechselt zu Hertha BSC. Foto: Marius Becker/dpa

Wenig Spieler, kleine Investitionen, aber einige bekannte Bundesliga-Rückkehrer mit verblichenem Glanz: In der letzten Transferperiode der Saison übten sich die meisten Clubs in Zurückhaltung.

Die Weltmeister Sami Khedira und Shkodran Mustafi, dessen Wechsel zum FC Schalke inzwischen bestätigt ist, sowie die Torjäger Luka Jovic und Klaas-Jan Huntelaar sind die bekanntesten Transfers der Fußball-Bundesliga in diesem Winter.

Auch Max Meyer und Sead Kolasinac kehren in die Fußball-Bundesliga zurück. Einige in die Jahre gekommene Profis mit verblichen Glanz oder Spieler, die noch einmal eine Chance auf großer Bühne suchen – viel mehr war in diesen Corona-Zeiten an Bewegung kurz vor Ende der zweiten Wechselperiode auf dem Transfermarkt nicht zu erwarten.

Dabei haben sich die Clubs der Fußball-Bundesliga diesmal bei den Winter-Transfers teilweise von ein wenig Nostalgie und Leihgeschäften oder Schnäppchen leiten lassen.

Nach Meinung der Experten wird sich die Situation auch vor der nächsten Spielzeit kaum ändern. “Ich mache mir große Sorgen um so manche Spieler, deren Verträge im Sommer auslaufen. Ich glaube auch, dass im Sommer im Verhältnis zu anderen Perioden wenig passieren wird”, sagte Spielerberater Volker Struth im Sport1-Doppelpass.

Unter 50 Millionen Euro für 20 Spieler

Der Wechsel zum FC Schalke 04 ist nocht nicht bestätigt, er soll aber kommen: Shkodran Mustafi. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa
Der Wechsel zum FC Schalke 04 ist nocht nicht bestätigt, er soll aber kommen: Shkodran Mustafi. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Die Kauflust in diesem Winter ist im Vergleich zum Vorjahr finanziell auf etwa ein Viertel gesunken. Damals investierten Clubs noch fast 200 Millionen Euro zur Saison-Halbzeit, diesmal sind es noch keine 50 Millionen für nicht einmal 20 Spieler. Gekauft, geliehen wird fast nur im Notfall oder günstig mit Perspektive.

Der 2014-Weltmeister Khedira, der nach zehn Jahren bei Real Madrid und Juventus Turin zu Hertha BSC in die Bundesliga zurückkehrt, oder Huntelaar, der von Ajax Amsterdam zu Schalke 04 wechselte, haben ihre beste Zeit schon hinter sich.

Spektakulär hat der Tabellenletzte Schalke 04 Shkodran Mustafi vom FC Arsenal geholt und gab dem ehemaligen Nationalspieler einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Möglich wurde der Coup durch die Abgabe von Kabak, der bei Liverpool-Coach Jürgen Klopp Hoch im Kurs steht.

Nach Huntelaar kehrte zuvor auch Kolasinac zu seinem ehemaligen Verein zurück. Kleine Investition, große Hoffnung bei Schalke: “Es wäre unklug, wenn wir nicht auf Huntelaars Erfahrung zurückgreifen würden. Natürlich erwarten wir Tore von ihm. Die wird er auch schießen”, sagte Schalkes Trainer Christian Gross. In 240 Pflichtspielen erzielte der ‘Hunter’ von 2010 bis 2017 126 Treffer für Schalke.

Neben Huntelaar und Kolasinac kommt auch der ehemalige Schalker Meyer (1. FC Köln) in die Bundesliga zurück. Eintracht Frankfurt hat seinen früheren Torjäger Luka Jovic von Real Madrid ausgeliehen.

Hälfte der Clubs ohne Neuzugänge

Bereits für Schalke aktiv: Klaas-Jan Huntelaar (l). Foto: Carmen Jaspersen/dpa
Bereits für Schalke aktiv: Klaas-Jan Huntelaar (l). Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Die Hälfte der Clubs der Fußball-Bundesliga, darunter auch die Spitzenteams Bayern München, Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg, haben bei den Winter-Transfers kein neues Personal verpflichtet.

“Es ist schwer für uns, im Moment nachzujustieren. Wir sind nicht im idealtypischen Zustand, es ist kein Wunschkonzert, und Weihnachten ist auch vorbei”, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Andere Clubs müssen reagieren und Personalsituationen korrigieren. Bayer Leverkusen schlug gleich dreimal in der englischen Premier League zu, um die Saisonziele nicht zu gefährden. Mit Demarai Gray, Timothy Fosu-Mensah und Jeremy Frimpong hat Bayer seinen Kader sicherlich verstärkt und sich die Verbesserung auch etwas kosten lassen.

Allein der erst 20 Jahre alte Niederländer Frimpong von Celtic Glasgow kostet 13 Millionen Euro. Trainer Peter Bosz wünscht sich von der neuen Personallage Besserung. “Ich hoffe, dass wir dann wieder da oben drankommen”, sagte der Coach.

Teuerster Einkauf in diesem Winter ist der junge ungarische Nationalspieler Dominik Szoboszlai, den RB Leipzig verpflichtete. Für den Mittelfeldspieler von RB Salzburg sind 20 Millionen Euro Ablöse fällig.

© dpa-infocom, dpa:210201-99-256089/7

Transfer-Übersicht der DFL:

FC Bayern München:
Zugänge: Sarpreet Singh (1. FC Nürnberg, Leihe beendet)
Abgänge: Joshua Zirkzee (Parma Calcio, Leihe), Chris Richards (TSG Hoffenheim, Leihe)

Borussia Dortmund:
Zugänge: –
Abgänge: –

RB Leipzig:
Zugänge: Dominik Szoboszlai (RB Salzburg)
Abgänge: Dennis Borkowski (1. FC Nürnberg, Leihe), Eric Martel (Austria Wien, Leihe)

Bayer 04 Leverkusen:
Zugänge: Demarai Gray (Leicester City), Jeremie Frimpong (Celtic Glasgow), Timothy Fosu-Mensah (Manchester United)
Abgänge: –

VfL Wolfsburg:
Zugänge: –
Abgänge: Yunus Malli (Trabzonspor), William (FC Schalke 04, Leihe), Felix Klaus (Fortuna Düsseldorf, Leihe), Omar Marmoush (FC St. Pauli, Leihe)

Borussia Mönchengladbach:
Zugänge: Joe Scally (New York City FC)
Abgänge: Laszlo Benes (FC Augsburg, Leihe), Kouadio Kone (FC Toulouse, Leihe, vorher verpflichtet)

TSG Hoffenheim:
Zugänge: Georginio Rutter (Stade Rennes), Chris Richards (FC Bayern München, Leihe)
Abgänge: Jacob Bruun Larsen (RSC Anderlecht, Leihe), Joao Klauss (Standard Lüttich, Leihe), David Otto (SSV Jahn Regensburg, Leihe)

1. FC Union Berlin:
Zugänge: Peter Musa (Slavia Prag, Leihe), Leon Dajaku (FC Bayern München II, Leihe)
Abgänge: Lennart Moser (Austria Klagenfurt, Leihe)

Eintracht Frankfurt:
Zugänge: Luka Jovic (Real Madrid, Leihe)
Abgänge: Danny da Costa (1. FSV Mainz 05, Leihe), Dominik Kohr (1. FSV Mainz 05, Leihe), Marijan Cavar (SpVgg Greuther Fürth), Bas Dost (FC Brügge), David Abraham (Karriereende)

FC Augsburg:
Zugänge: Laszlo Benes (Borussia Mönchengladbach, Leihe)
Abgänge: –

SC Freiburg:
Zugänge: –
Abgänge: Amir Abrashi (FC Basel, Leihe), Luca Itter (SpVgg Greuther Fürth, Leihe)

SV Werder Bremen:
Zugänge: Michael Zetterer (PEC Zwolle, Leihe beendet)
Abgänge: Tahith Chong (Manchester United, Leihe beendet), Stefanos Kapino (SV Sandhausen, Leihe)

VfB Stuttgart:
Zugänge: –
Abgänge: Ailton (FC Midtjylland), Maxime Awoudja (Türkgücu München, Leihe)

1. FSV Mainz 05:
Zugänge: Robert Glatzel (Cardiff City, Leihe), Danny da Costa (Eintracht Frankfurt, Leihe), Dominik Kohr (Eintracht Frankfurt, Leihe)
Abgänge: Dong-won Ji (Eintracht Braunschweig, Leihe), Jean-Philippe Mateta (Crystal Palace, Leihe), Dimitri Lavalee (VV St. Truiden, Leihe), Issah Abass (FC Twente Enschede, Leihe), Aaron Martin (Celta Vigo, Leihe)

Hertha BSC Berlin:
Zugänge: Sami Khedira (Juventus Turin), Nemanja Radonjic (Olympique Marseille, Leihe)
Abgänge: Dennis Jastrzembski (Waldhof Mannheim, Leihe, zuvor an den SC Paderborn 07 verliehen)

1. FC Köln:
Zugänge: Max Meyer (vereinslos), Emmanuel Dennis (FC Brügge, Leihe)
Abgänge: Anthony Modeste (AS Saint-Etienne, Leihe), Christian Clemens (SV Darmstadt 98), Frederik Sörensen (Delfino Pescara)

DSC Arminia Bielefeld:
Zugänge: Michel Vlap (RSC Anderlecht, Leihe), Masaya Okugawa (FC Salzburg, Leihe)
Abgänge: Noel Niemann (Türkgücü München, Leihe), Brian Behrendt (Eintracht Braunschweig), Sebastian Müller (VfL Osnabrück, Leihe)

FC Schalke 04:
Zugänge: William (VfL Wolfsburg, Leihe), Klaas-Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam), Sead Kolasinac (FC Arsenal, Leihe)
Abgänge: Ahmed Kutucu (Heracles Almelo, Leihe), Rabbi Matondo (Stoke City, Leihe), Nick Taitague (unbekannt), Vedad Ibisevic (unbekannt)

➡️ weitere News aus der “Themenwelt” Fußball

Beachten Sie auch:



Hinterlasse einen Kommentar

*